Femto-LASIK im LZW: sicher und schmerzfrei!

Bevor mit einer LASIK eine Fehlsichtigkeit korrigiert wird, muss die Hornhautlamelle, das Flap, präpariert werden. 
Statt des mechanischen Schnittinstruments, dem Mikrokeratom, setzt das LZW dazu einen hochmodernen und äußerst exakt arbeitenden Femto-Laser ein.
Dieses Verfahren ist sehr sicher und absolut schmerzfrei.
Femto-Laser arbeiten ohne Wärmeentwicklung.

Klassische LASIK
Bei Bedarf setzen wir auch die klassische LASIK ein: Bei dieser wird das Flap durch ein computergesteuertes, im Bereich von tausendstel Millimeter arbeitendes Mikromesser (Mikrokeratom), eingeschnitten.

Erst Flap, dann LASIK
Ist das Flap vorbereitet, erfolgt die eigentliche LASIK. Egal ob Femto- oder klassische LASIK, mit einem Excimer-Laser wird wenige Tausendstel Millimeter Hornhaut-Gewebe abgetragen. Die Hornhaut wird modelliert, die Fehlsichtigkeit korrigiert. Nach der OP wird das Flap wieder zurückgeklappt. Es haftet von selbst und schützt als körpereigenes Pflaster die Wunde. Der Eingriff ist nahezu schmerzfrei.

Für besonders ängstliche Patienten bieten wir den Lasereingriff auch in einer Kurzschlafnarkose an.

Übrigens: LASIK (Abkürzung für Laser-in-situ-Keratomileusis) ist die weltweit am häufigsten erfolgreich angewandte Technik zur Behandlung von Fehlsichtigkeit. Allein in Deutschland werden jedes Jahr mehr als 100.000 Menschen mit der LASIK-Methode operiert.

Gute Beratung klärt auf:
Gerne beraten wir Sie, welche Methode für Sie geeignet ist.
Rufen Sie uns an: 0611/360 22 0
Oder schreiben Sie uns eine Mail: info@ lasik-wiesbaden.de
Oder Sie nutzen unser Kontaktformuar

Vorbereitung Flap mit dem Femto-Laser: Im ersten Schritt wird in der obersten Schicht der Hornhaut ein dünner Lappen, das sog. Flap, vorbereitet. Dabei kommt der Femto-Laser zum Einsatz. Er sendet ultrakurze Laserpulse unter die Oberfläche der Hornhaut aus. Ergebnis ist ein, bis auf einen hundertstel Millimeter, präzise geformter Flap. Das Flap wird zur Seite geklappt – das Auge ist bereit für die LASIK.
Die LASIK - Korrektur der Hornhaut mit dem Excimer-Laser: Nun wird die Krümmung der Hornhaut entsprechend der individuellen Diagnose verändert. Die Korrektur dauert nur einige Sekunden. Dann wird die behandelte Stelle wieder mit dem Flap bedeckt. Dieses schützt das Auge wie ein Pflaster und wächst in kurzer Zeit wieder an.
zum Seitenanfang