Cornea Cross Linking (Vernetzung der Hornhaut) bei Keratokonus (Hornhauterkrankung)

Cornea Cross Linking (kurz: CCL) ist eine neue Methode zur Behandlung der Hornhauterkrankung Keratokonus in einer frühen Phase mit UV-Licht und Vitamin B2.

Dazu wird das Epithel, die oberflächliche Hornhautzellschicht, entfernt. Anschließend wird Vitamin B2 (Riboflavin) auf die Hornhaut getropft und das Auge lokal mit UV-Licht bestrahlt. Durch das Licht Vitamin bewirkt das B2 eine Vernetzung in der Hornhaut.

Diese Methode kann den Keratokonus stoppen, der sonst im Laufe des Lebens immer weiter fortschreitet.

Kompetente, medizinische Beratung
Bei Interesse informieren wir Sie über Möglichkeiten, Erfahrungen und eventuelle Komplikationen dieser neuen Therapie.    

Für eine individuelle Beratung rufen Sie uns an: 0611-360220.
Sie können auch unser Kontaktformular nutzen.
Oder schreiben uns eine Mail an info@ lasik-wiesbaden.de

zum Seitenanfang